Münster: Bundespolizei stellt Bande von Taschendieben auf frischer Tat

12.08.22 bis 30.08.23

Münster – In der Nacht zum Freitag (12. August) haben mehrere Reisende bei der Bundespolizei angezeigt, dass sie im RE2 von Düsseldorf nach Münster bestohlen worden waren.

Bundespolizisten bestreiften daraufhin die Züge der RE2 verstärkt und wurden in einem am Bahnsteig zur Abfahrt bereitstehenden Zug durch einen weiteren Geschädigten angesprochen, dessen Rucksack gestohlen wurde, als er eingeschlafen war. Bei der weiteren Durchsicht des Zuges trafen die Beamten auf drei als Taschen- und Gepäckdiebe bekannte Marokkaner im Alter von 19, 21 und 22 Jahren.

In einer Zugtoilette wurde der zuvor als gestohlen gemeldete Rucksack gefunden. Es fehlten nach Auskunft des Besitzers Bargeld, Bankkarten und weitere Dokumente sowie dessen Autoschlüssel. In unmittelbarer Nähe befanden sich die drei Tatverdächtigen und wurden durch die Beamten festgenommen. Bei dem 22-jährigen Marokkaner wurde das Diebesgut aufgefunden, im Müllbehälter an dessen Sitz lag ein gestohlenes Smartphone aus einer der zuvor angezeigten Taten. Parallel wurden Aufnahmen aus der Videoüberwachungsanlage des Bahnsteigs gesichtet. Hierauf war das gemeinsame Vorgehen der drei Tatverdächtigen gut zu erkennen.

Gegen die Tatverdächtigen wurden Strafverfahren wegen Bandendiebstahls eröffnet. Sie verbrachten den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam, bevor zwei von ihnen entlassen wurden. Gegen den 22-Jährigen wurde die Untersuchungshaft beantragt.

Bild- und Text-Quelle: ots (Bundespolizeiinspektion Münster)

mygolfoutlet 155
Pixxprint 017

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung