Berlin: 16-Jähriger nach Bedrohung am Bahnhof vorläufig festgenommen

18.08.22 bis 30.08.23

Berlin – Donnerstagabend nahmen Bundespolizisten einen 16-jährigen Intensivtäter am Bahnhof Berlin Südkreuz fest, der zuvor zwei Bahnmitarbeiter bedrohte. Für den Jugendlichen endete der Abend im Zentralen Polizeigewahrsam.

Gegen 18:40 Uhr soll der 16-jährige syrische Staatsangehörige zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Bahnhof Südkreuz aus derzeit noch ungeklärter Ursache verbal bedroht haben. Darüber hinaus spuckte der Jugendliche in Richtung der Sicherheitsmitarbeiter, ohne diese zu treffen. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 16-Jährigen kurz darauf am Gleis 2 vorläufig fest. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein Reizstoffsprühgerät. Zudem trug der Jugendliche eine ballistische Schutzweste und hatte schwarze Handschuhe bei sich.

Die Bundespolizei ermittelt aufgrund des Verdachts der Bedrohung und Beleidigung sowie aufgrund des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den bereits als Intensivstraftäter polizeibekannten 16-Jährigen. Darüber hinaus hielt sich der Jugendliche unerlaubt in Deutschland auf.

Die Beamten übergaben ihn nach Abschluss aller Maßnahmen zur Einlieferung in den Zentralen Polizeigewahrsam an das Transportkommando der Polizei Berlin. Ein Richter entscheidet im Laufe des Tages über den weiteren Verbleib des 16-Jährigen.

Text-Quelle: ots (Bundespolizeidirektion Berlin)

myDartpfeil.com 038
24.08.22 bis 30.08.23 Previous post Nach Partyvideo: Drogentest bei Finnlands Regierungschefin Sanna Marin negativ
234.08.22 bis 30.08.23 Next post Deutsche Bauern beklagen großen Ernteverlust
BE100 <077>

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung