Kerpen: Mutmaßlicher Tankbetrüger nach Verfolgungsfahrt vorläufig festgenommen

01.09.22 bis 30.12.23

Kerpen – Am Dienstagnachmittag (20. September) haben Polizisten einen 20-jährigen Mann in Merzenich vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen in seinem Lieferfahrzeug Kunststofftanks mit rund 1800 Liter Kraftstoff gefüllt zu haben und ohne zu zahlen von einer Tankstelle in Kerpen-Türnich davon gefahren zu sein. Polizisten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Mann, der mit seinem Citroen kurz zuvor in zwei Verkehrsunfälle verwickelt war.

Gegen 15.15 Uhr soll der 20-Jährige an einer Tankstelle an der Heisenbergstraße Diesel abgefüllt haben. Mitarbeitern der Tankstelle (w 41, m 49) war der junge Mann aufgefallen, weil er eine große Menge Kraftstoff tankte und ihnen das Fahrzeug des Mannes bekannt vorkam. In der Vergangenheit hatte ein bislang Unbekannter ebenfalls mit einem Lieferfahrzeug Kraftstoff gestohlen. Die beiden Zeugen folgten dem Mann mit ihrem Auto und verständigten die Polizei.

Am Friedensring in Kerpen nahmen Polizisten mit mehreren Streifenwagen die Verfolgung des 20-Jährigen auf. Dieser missachtete die Anhaltezeichen der Beamten und fuhr vom Nordring auf die Stiftstraße in Richtung Blatzheim. Über die Dürener Straße flüchtete er weiter bis nach Bergerhausen. Am Kreisverkehr von Kreisstraße 16 und Dürener Straße kam es dann zu einer Kollision mit einem der Streifenwagen. Der Fahrer des Citroens stoppte sein Fahrzeug jedoch immer noch nicht und fuhr von Blatzheim weiter nach Golzheim. Während seiner Flucht fuhr der 20-Jährige immer wieder in den Gegenverkehr und missachtete an der Kreuzung von Bundesstraße (B) 264 und Landesstraße (L) 327 eine rote Ampel.

An der Kreuzung von B 264 und L 264 bremste der Flüchtige sein Fahrzeug, überquerte die Kreuzung und versuchte seine Flucht über die Fahrstreifen für den Gegenverkehr fortzusetzen. Dabei versuchte er seinen Jumper mittig zwischen den wartenden Fahrzeugen hindurch zu steuern, so dass es zur Kollision mit sieben Autos kam. Der Tatverdächtige stieg aus und versuchte fußläufig zu flüchten. Polizisten stellten ihn, legten ihm Handfesseln an und nahmen ihn vorläufig fest. Weitere Beamte nahmen den Verkehrsunfall auf. Fünf Fahrzeuge transportierte ein Abschleppunternehmen ab, während die Polizisten den Jumper des Mannes beschlagnahmten. An diesem waren unter anderem gestohlene Kennzeichen angebracht. Weiterhin beschlagnahmten die Beamten den Führerschein, Bargeld in vierstelliger Höhe und das Mobiltelefon des Festgenommenen.

Der junge Mann muss sich nun wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Tankbetrugs, des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens, des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und des Verdachts der Verkehrsunfallflucht verantworten.

Text-Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis)


Die Scheune Delikatessen 375

10.05.2018 dauer Previous post Wochenendtrip Budapest
03.09.22 bis 30.09.23 Next post Lindner über Kernkraft: „Natürlich auch Emsland am Netz halten“
greenburry
475

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung