Halberstadt: Bekannter rettet seinen Freund vor dem Gefängnis

02.02.23 bis 28.11.24

Halberstadt – Am Montag, den 6. November 2023 wurde ein 24-Jähriger in Halberstadt bei der Bundespolizei vorstellig und bat um Asyl. Bei der Identitätsprüfung durch die Bundespolizisten in der Fahndungsdatei der Polizei wurde festgestellt, dass gegen den türkischen Staatsangehörigen ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Weiden aus dem Jahr 2021 vorliegt.

So wurde der junge Mann bereits im März 2021 durch das Amtsgericht Weiden wegen unerlaubter Einreise zu einer Geldstrafe von 300 Euro oder 30 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Da er weder den Zahlungen nachkam, noch sich, trotz vorheriger Ladung, dem Strafantritt stellte, erließ jene Staatsanwaltschaft den Vollstreckungshaftbefehl. Dem Verurteilten wurde der Haftbefehl durch die Bundespolizisten eröffnet. Sie nahmen ihn fest und mit zum Bundespolizeirevier Halberstadt. Er bekam Hilfe von einem Bekannten, der für ihn die Geldstrafe beglich. So konnte der Polizeipflichtige nach Beendigung aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen die Diensträume wieder verlassen.

Die ausschreibende Behörde wurde über den Aufgriff und die Einzahlung durch die Einsatz-kräfte in Kenntnis gesetzt. Da der 24-Jährige wiederholt nach Deutschland einreiste, ohne die dafür notwendigen Ausweisdokumente bei sich zu führen, erwartet ihn nun ein weiteres Strafverfahren wegen der unerlaubten Einreise und des Aufenthaltes. Die zuständige Ausländerbehörde wurde darüber ebenfalls unterrichtet.

Text-Quelle: ots (Bundespolizeiinspektion Magdeburg)

burbach-goetz.de
026
05.09.22 bis 30.01.25 Previous post Wipperfürth: Fußgänger bei Unfall lebensgefährlich verletzt
07.11.23 bis 30.11.24 Next post Wintereinbruch: Unerwartet heftige Schneestürme in China
Dartworld
395

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung