Nach Streit aus der Wohnung geworfen: 30-jähriger Randalierer nach verstoß Waffengesetz und Besitz von Drogen festgenommen

15.02.23 bis 28.02.25

Hennef – Bereits am Montagabend (27. November) meldeten Anwohner der Mittelstraße in Hennef der Polizei einen Randalierer, der auf der Straße rumbrüllt und dabei mit einem Messer herumfuchtelt.

Der 30-Jährige mit Wohnsitz in Münster wurde am angegebenen Ort angetroffen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten ein feststellbares Klappmesser in seiner Jackentasche. Zudem hatte der Randalierer einen Beutel mit vermutlich Amphetaminen in seiner Jacke. In seinem Rucksack fand sich ein weiteres Messer, diverse Artikel zum Konsum und Verkauf von Drogen und ein Beutel mit Hanfsamen.

Der Münsteraner, der erst vor kurzem wegen Drogendelikten aus der Haft entlassen worden war, wurde festgenommen. Als Grund für sein Verhalten auf der Straße gab er an, dass er bei einem Freund in der Mittelstraße untergekommen sei und dieser ihn nach einem Streit rausgeworfen habe. In der Wohnung lägen nun seine persönlichen Sachen, die er wiederhaben wollte. Der mutmaßliche Freund übergab den Beamten die Habseligkeiten des 30-Jährigen.

Wegen des Verdachts des Handels und Besitz von Drogen in nicht geringen Mengen und dem Verstoß gegen das Waffengesetz wird der 30-Jährige heute einem Haftrichter zur Prüfung, ob Untersuchungshaft angeordnet wird, vorgeführt. (Bi)

Text-Quelle: ots (Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis)

1AButton
555
29.11.23 bis 30.11.24 Previous post Alle Arbeiter nach 17 Tagen aus eingestürztem Tunnel in Indien gerettet
14.01.2019 dauer Next post Hühnchen – Das sollten Sie nach dem Kauf beachten
burbach-goetz.de
026

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung