59-Jähriger manipuliert vor Reisender am entblößten Geschlechtsteil

18.08.22 bis 30.005.25

Magdeburg – Am Montag, den 13. Mai 2024 meldete sich gegen 6:30 Uhr eine aufge-wühlte Reisende aus dem Intercity von Leipzig nach Magdeburg bei der Bundespolizei und teilte mit, dass sie soeben sexuell belästigt wurde. Sie sei im Abteil von einem Mann, der sich in ihrer Nähe platziert hatte, intensiv beobachtet worden und dieser suchte ständig den Augenkontakt zu ihr.

Nachdem die Zugbegleiterin die Fahrkartenkontrolle beendet hatte, nahm der Mann sexuelle Handlungen an sich vor. Die Geschädigte sah wie er an seinem offen sichtbaren Glied manipulierte. Sie vertraute sich zuerst der Zugbegleiterin an und entschied, den Vorfall der Bundespolizei telefonisch zu melden. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei empfing die Anruferin sowie den Beschuldigten mit Einfahrt des Zuges im Hauptbahnhof Magdeburg, auf Gleis 4.

Der 59-jährige Tatverdächtige äußerte gleich spontan in seiner Befragung, dass er genau wisse, was er getan hat. Sowohl er, als auch die Geschädigte wurden zur Dienststelle mitgenommen. Die 38-Jährige wurde entsprechend betreut und zum Vorfall befragt. Den bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Deutschen erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und exhibitionistischer Handlungen.

Text-Quelle: ots (Bundespolizeiinspektion Magdeburg)

Energieausweis-online-erstellen.de 164
03.08.22 bis 30.06.25 Previous post Opel-Fahrer prallte mit LKW zusammen und wurde eingeklemmt
27.01.23 bis 30.05.25 Next post Städtetag NRW lässt Grundsteuer-Pläne der Regierungsfraktionen abprallen
Aroma Manufaktur 044

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung