Mönchengladbach: Unwetterbedingte Einsätze für die Feuerwehr

28.01.23 bis 30.06.25

Mönchengladbach – Gestern gegen 14:45 Uhr zog das Unwetter „Wiebke“ mit Gewitter und Starkregen über das Stadtgebiet und die ersten unwetterbedingten Notrufe gingen ein. Der Schwerpunkt der Einsätze lag im Bereich Rheindahlen und Umland. Bis 20 Uhr wurden 35 Einsätze abgearbeitet. Hierbei handelte es sich ausschließlich um technische Hilfeleistungen. An den Einsatzstellen war zum überwiegenden Teil Wasser in Keller gelaufen, zudem wurden Gefahrenstellen durch hochgespülte Gully Deckel gesichert. An einigen Einsatzstellen konnte die Feuerwehr nicht helfen. Bei niedrigen Wasserständen von wenigen Zentimetern arbeiten die Pumpen der Feuerwehr noch nicht. Personen kamen an den Einsatzstellen der Feuerwehr nicht zu Schaden.

Im Einsatz waren von der Feuer- und Rettungswachen II (Holt) das Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein Kleineinsatzfahrzeug, von der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) das Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter, die Einheiten Rheindahlen, Broich und Woof von der Freiwilligen Feuerwehr.

Bild- und Text-Quelle: ots (Feuerwehr Mönchengladbach)

raumzutaten 479
19.06.24 bis 30.06.25 Previous post Grevenbroich: Überflutungen nach Starkregen mit Personen in PKW vom Wasser eingeschlossen
19.06.24 bis 30.06.25 Next post Dritter Prozess gegen „Reichsbürger“ in München gestartet

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung